ready4fire - Verein zur Förderung der Feuerwehrausbildung

Ausbildung - Aktuell

Der Sommer ist da... Pullover und lange Hose wurden längst gegen T-Shirt und Shorts getauscht, jedoch ist das im Feuerwehrdienst nicht immer möglich. Vor allem dann nicht, wenn es zu einem Brandeinsatz geht, bei dem die Einsatzkräfteunter Atemschutz arbeiten müssen.

Aus diesem Grund haben wir hier einige Tipps zusammengetragen um den „Hitzestress“ zu reduzieren und einer Hitzeerkrankung möglichst vorzubeugen.

ready4fire Präsentation in Deutsch


Summer is calling...

Pullovers and long trousers are replaced by shirts and shorts. Nevertheless, this is not always possible for the fire and rescue service. Especially fires require us to wear heavy protective clothing and SCBA.

Precautionary, we summarized some basic recommendations to reduce the risk and the effects of heat stress in the following presentation.

ready4fire Presentation in english


Lato, lato czeka ...

Swetry i długie spodnie są zastępowane przez koszule i szorty. Niemniej jednak nie zawsze jest to możliwe w przypadku straży pożarnej. Szczególnie działania przy pożarach wymagają noszenia ciężkiej odzieży ochronnej i aparatów oddechowych.

W tej prezentacji zwracamy uwagę na podstawowe zalecenia, służące zmniejszeniu ryzyka i skutków stresu cieplnego.

Dziękujemy naszemu koledze Rafałowi Własinowiczowi z CFBT.pl

ready4fire Prezentacja po polsku

 

Christoph Gruber, Trainer des Vereins ready4fire, nahm im Jänner 2017 in Hong Kong an einer internationalen Konferenz von Spezialisten im Bereich der Innenbrandbekämpfung teil. (siehe: Link zum Bericht)

Unsere Freunde von cfbt-be.com veröffentlichten die Präsentation auf deren Website.

 



http://www.escapemyhouse.co.nz/
  (skip this step um ohne email - Eingabe fortzufahren)

Dieses wirklich sehr interessante Video über einen echten Zimmerbrand wurde vom New Zealand Fire Service angefertigt.

Es soll vor Augen führen wie schnell sich ein anfangs eher harmloser Entstehungsbrand zu einem wahren Inferno ausbreitet, in dem kaum mehr Zeit besteht das Haus zu verlassen.
Der hauptsächliche Hintergrundgedanke dieses Videos war, um sich einen entsprechenden Fluchtplan für das eigene Heim zurechtzulegen.

Wir haben den Brand aus der Sicht von Privatpersonen aber auch mit Tipps für die Feuerwehr aufgearbeitet:

 

 

Unsere Freunde von CFBT-BE.com veröffentlichen regelmäßig Fachartikel zum Thema der Brandbekämpfung.

Von den 33 bis jetzt auch in English verfügbaren Artikel sind nun auch acht in deutscher Sprache frei abrufbar.

www.cfbt-be.com

http://cfbt-be.com/en/publications/articles

 

 

In der Silvesternacht kam es in Köln zu einem PKW Brand in einer Tiefgarage. Im Zuge der Brandbekämpfung durch die Freiwillige Feuerwehr kam es zu mehreren Gründen welche zum Unglück führten.
Der Strahlrohrführer sowie der Truppführer des eingesetzten Atemschutztrupps wurden schwer verletzt. Die vollständige physische Genesung des Strahlrohrführers ist bis heute unklar.

Durch die Unfallkommission der Feuerwehr Köln wurden 16 Faktoren erarbeitet, welche gemeinsam den Unfall verschuldeten.

Der Zwischenfall wurde von der Feuerwehr Köln vorbildlich aufgearbeitet und durch www.atemschutzunfaelle.de veröffentlicht.

Vergangenen Dezember verstarb ein Feuerwehrmann im Zuge der Innenbrandbekämpfung aufgrund einer plötzlichen Brandausbreitung. Die Ermittlungen der zuständigen Feuerwehrunfallkasse wurden nun veröffentlicht.

 

Details können direkt im Sicherheitsbrief Nr. 40(.pdf) der HFUK Nord nachgelesen werden.

UPDATE MAI 2017: HFUK Nord veröffentlicht Foliensatz mit weiteren Details